Archiv

3. Kensho Wander Tour am 30.09.2017

Veröffentlicht am: 30.09.2017

Dies mal waren wir 14 Wanderer von Kensho e.V. und BSG Hochbahn, die die rund 23 km von Büsenbachtal nach Undeloh bewältigten. Obwohl das Wetter eher bescheiden mit 85% Regenwahrscheinlichkeit vorausgesagt war, hatten wir Glück und der Regen war immer woanders. Die Landschaften waren echt sehenswert - egal ob Heidelandschaft oder Wälder.

Natürlich gab es am Ziel wieder Kaffee und Kuchen. Beides konnte mit der Qualität vom Schafstall (-> 2. Kensho Wander Tour) durchaus mithalten. Allerdings mussten einige von uns vorher schon ihren Bus nehmen, um in die Heimat zurück zureisen. Die 4. Kensho Wander Tour mit ihren 22 km von Undeloh nach Behringen kann kommen - aber erst 2018 :-)


Karate-Kyu-Prüfung 15.09.2017 in Lüneburg

Veröffentlicht am: 15.09.2017

Wir gratulieren unseren Prüflingen zur neuen Graduierung: Franzi und Franziska, Anne, Alexander, Verena, Daniel, Hartmut, Katja, Maik, Yuen Yee, Dennis, Joachim und Viktor!

 
(Gruppenfoto der Teilnehmer)


Kyu-Prüfung der Karate-Kinder am 16.06.2017 in Lüneburg

Veröffentlicht am: 16.06.2017

Der nächste Schritt auf ihrem Weg – Nachwuchs besteht Prüfungen. Wir gratulieren unseren kensho Youngstern und ihren Trainern Alexandra und Jan! Geschafft aber glücklich nahmen am Freitag den 16.06.2017 insgesamt zehn Kinder und Jugendliche ihre verdienten Urkunden von Prüfer Günter entgegen. Zuvor demonstrierten sie ihre erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in einer vereinsinternen Prüfung, die in das reguläre Freitagstraining integriert war.

 
(Gruppenfoto der Teilnehmer)

Von links Trainer Jan Augustin, Phillip (keine Prüfung), Emilio (6. Kyu), Felix (4. Kyu), Miro (7. Kyu), Till (6. Kyu), Clara (5. Kyu), Bo (7. Kyu), Elise (6. Kyu), Maja (6. Kyu), Johannes (8. Kyu), Silas (7. Kyu) sowie der Prüfer Günter Kalisch


Training am Makiwara mit Günter Kalisch am 18.02.2017 in Lüneburg

Veröffentlicht am: 18.02.2017

Rund 20 Teilnehmer aus Lüneburg, Hamburg und Hannover fanden sich in unserer kleinen Halle bei der St. Johannis Kirche ein, um unter der Leitung von Günter ein mehr als interessantes Training zu genießen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer, einer allgemeinen Einführung zum Thema Makiwara mit Hinweisen auf weiterführende Literatur und Filme sowie dem Aufwärmen, ging es dann los. In immer wechselnden Zweiergruppen übten wir an Makiwaras mit unterschiedlichen Eigenschaften verschiedenste Techniken. Für die meisten war dies wohl der erste richtige und sehr gut angeleitete Kontakt mit einem Makiwara und viele waren erstaunt über die Vielzahl an unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten, die damit möglich sind. Danach war allen eigentlich klar, dass ein regelmäßiges Makiwara-Training nicht nur einen sehr guten Einfluss auf die Stabilität des Körpers bei Schlag- und Stoß-Techniken haben kann sondern auch die Härte eine Schlages oder Stoßes verbessert. In der Mittagspause kredenzten uns Michael und Heiko eine leckere Kürbissuppe am großen gedeckten Tisch, was für einen solchen Lehrgang sehr ungewöhnlich aber doch sehr positiv war. Einige von uns gingen sicher mit den Gedanken nach Hause, wo man Zuhause oder im eigenen Dojo ein Makiwara installieren kann. Ich wüsste bei mir auch schon einen Platz... :-)

 


(Gruppenfoto der Teilnehmer)

  
(PDF-Ausschreibung und Günter Kalisch)


Neujahrstraining am 01.01.2017 mit "108 x schweigend Wankan"

Veröffentlicht am: 01.01.2017

Rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Kensho, Osaka, Oshiro Dojo, Karate Dojo Winsen, BSG Hochbahn sowie weiteren geladenen Traininern haben am 01.01.2017 das neue Karate-Jahr 2017 eingeleitet. Allerdings stand uns wegen Baumaßnahmen dieses Jahr nicht wie gewohnt das Aikido-Dojo zur Verfügung. Spontan half uns aber der befreundete Verein Osaka (www.osakakarate.de) und lud uns ein, diese tolle Aktion in den Räumen von Osaka durchzuführen, wofür wir sehr dankbar sind.  Danach gab es ein geselliges Beisammensein mit Speiß und Trank. Wir wünschen allen Karateka auf diesem Wege ein frohes neues Jahr sowie viel Gesundheit, Humor und Motivation.

Unser Shomen, welches temporär im Dojo von Osaka eingerichtet wurde. Es enthält die 3 x 12 Walnüsse zum Zählen der 3 Blöcke je 36 Kata sowie natürlich die Klangschale.